»Nilufars Tinder-Sonette sind wundervolle Beobachtungen des Onlinedatings – witzig und melancholisch zugleich!«

– Maria Popov

NILUFAR G. KARKHIRAN KHOZANI

ROMANCE WOULB BE A VERY FINE BONUS INDEED

TINDER-SONETTE

Suche. Nach Einhörnern. Nach großer Liebe. Nach Orientierung. Nach Verbotenem. Sex. Nach dem Glück der anderen, vielleicht. Nach Menschen. Nach Wärme durch einem flachen Bildschirm. Die Winkel des www, in denen sich Personen virtuell einem finalen Urteil stellen. Was verbirgt sich zwischen den Pixeln, die sie mit Leerstellen verschleiern? Fantasien und geheime Wünsche, Erwartungen an Liebe und Beziehungen, an andere. Identitäten, die sich spiegeln, die neue Codes transportieren. Die selbst zum Einsatz werden in ihrem Roulette. Die ernüchternde virtuelle Realität, Angebot und Nachfrage, ergibt doch eine fein komponierte Lyrik: Samples aus Onlineprofilen werden nach dem Algorithmus klassischer Liebesgedichte zu synthetischen Sonetten arrangiert. Sie offenbaren die Liebenden unserer Zeit und deren Sehnsucht in ihrer technischen Reproduzierbarkeit. Posen und Poesie.

80 Seiten, Klappenbroschur
8,00 Euro

NILUFAR G. 
KARKHIRAN KHOZANI

Nilufar G. Karkhiran Khozani, 1983 in Gießen geboren, studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Berlin und Paris sowie Psychologie in Saarbrücken, Berlin und Leiden. 2019 veröffentlichte sie in der BELLA triste und ist Artist in Residence beim Prosanova 2020. Sie sampelt und übersetzt Lyrik und schreibt derzeit an ihrem ersten Roman.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen