und wir kamen jeden sommer

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Lieferzeit 2 - 4 Werktage

Gedichte von Elona Beqiraj

4. Auflage
Zweite überarbeitete Ausgabe 2021
64 Seiten, 6 Abb., Broschur mit Fadenheftung, 
ISBN 978-3-949048-18-0

»Es ist nicht leicht, Kind der Diaspora zu sein. Die Gefühle, die das Erlebnis beschreiben, sind noch keinen Worten zugeschrieben ... und dann kommen Frauen wie Elona Beqiraj und finden diese Worte, wie in diesem Buch.«

– Helen Fares

ELONA BEQIRAJ
UND WIR KAMEN JEDEN SOMMER

GEDICHTE

Elona Beqiraj schreibt Gedichte über die Folgen von Krieg und Migration. Sie schreibt über das Land ihrer Vorfahren – Kosova, ihr jahrelang nur bekannt aus Erzählungen und den Sommerferien. Gestellt wird die Frage nach Zu- und Unzugehörigkeit, nach der Balance zwischen dem Leben im Hier und den Erinnerungen an das Dort. In und wir kamen jeden sommer lesen wir Gedichte über Zerrissenheit, Verlust und das Alltägliche, wie Liebe, Hoffnung und die Grenzen des Vertrauens.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

ELONA BEQIRAJ

Elona Beqiraj ist 1997 als Kind albanischer Eltern in Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Seit 2018 studiert sie Politikwissenschaft in Hannover und lebt in Berlin. Für Gorki X leitete sie dort 2021 das Projekt Weil wir nicht vergessen, das an die Ausstellung Offener Prozess zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes angebunden war.

Neben ihrer Präsenz auf Instagram als @unesjomajo veröffentlichte sie im Herbst 2020 ihr Foto-Zine Malli – Sehnsucht. Ihr Debüt und wir kamen jeden sommer erschien erstmalig Ende 2019. Teile daraus wurden 2022 im Rahmen der Manifesta 14 in Prishtina ausgestellt. 

Stoffbeutel mit Zitat von Elona Beqiraj
12,00 €

LESUNGEN

30.4.2023 – Elona Beqiraj: Lyrische Brunchveranstaltung vom Netzwerk Traduki. Südbrause bei Freunden, Leipzig, vormittags.  

EBENFALLS INTERESSANT:

Darja Keller | Sihl City
Erzählungen

Created with Sketch.

Vor der Kulisse Zürichs kreist Darja Keller in Sihl City um die Bedeutung der Imagination und der Fantasie für das eigene Begehren. Hätten ihre Texte ein Credo, so wäre es vielleicht: »Stell dir vor.« 

Hoài Niệm Nguyễn | Mít fünf traf ich meinen Bruder

Created with Sketch.

»Fast jede:r in der Familie war schon einmal auf einem Boot«, stellt Nguyễn in ihrem Buch fest, das sich als eine literarische Suchbewegung zwischen den Traumata der Familie und den eigenen Erinnerungen bezeichnen lässt. In Mit fünf traf ich meinen Bruder sammelt sie Fragmente über Flucht, Rassismuserfahrungen und die Erschließung der eigenen viet-deutschen Migrationsbiografie. 

Fatbardh Kqiku | zwischen den rissen
Gedichte

Created with Sketch.

Fatbardh Kqiku schreibt Gedichte entlang zwischenmenschlicher und innerer Bruchkanten: Mit kristallener Klarheit spricht das Ich über den plötzlichen Verlust des Vaters und dessen Folgen auf das Ausleben der eigenen Identität.